Metamorphose

Der Begriff Metamorphose ist ein griechischer Begriff und kommt im Neuen Testament als Verb an 4 Stellen vor (Quelle: Handkonkordanz zum Griechischen Neuen Testament, Schmoller) und bedeutet:

In eine andere Gestalt verwandeln, umformen, umgestalten

In Wikipedia finden Sie nachfolgenden Text:

"Bei der vollkommenen Metamorphose (Holometabolie) werden die Typen Homometabolie, Remetabolie, Parametabolie und Allometabolie differenziert. Unter diese Form fällt auch das Beispiel des Schmetterlings mit seinem Puppen-Zwischenstadium und dem dabei ablaufenden völligen Umbau der Organe. Zum Ablauf der vollkommenen Metamorphose ist zu sagen, dass es sich bei dem aus der Larve entstehenden Lebewesen in der Regel um ein vollkommen neues Lebewesen handelt. Die ursprüngliche Larve wird nämlich durch die eigenen Verdauungssäfte zunächst nahezu vollständig aufgelöst und stirbt so. Diese teilweise Selbstverdauung wird Histolyse genannt. Nur einige Ansammlungen von speziellen, Histioblasten genannten Zellen, die während des Larvenstadiums keinerlei Funktion erfüllten, bleiben von diesem Vorgang verschont und bilden die Anlagen für die neu entstehenden Organe. Wie viel ursprüngliches Gewebe erhalten bleibt ist von Art zu Art unterschiedlich, aber bei den Schmetterlingen sind es beispielsweise nur wenige Prozent." (Ende des Textes aus Wikipedia)

In Offenbarung 21:5 steht geschrieben:

Siehe ich mache alles neu!

Darum ist das Sterben und Auferstehen wohl dieser "vollkommenen Metamorphose" zuzurechnen.