Auferstehungen

Das Thema Auferstehungen ist sehr vielschichtig, wie ein Computer.

Der "normale" Computerbenutzer ärgert sich oft, wenn etwas nicht funktioniert und beklagt sich "laienhaft", weil er es eben nicht besser weiß.

Computeradministratoren haben schon etwas mehr Verständnis, mehr Einblick und sind dankbar für jeden Tag an dem ein Computer, ein Firmennetzwerk, das weltweite Computernetzwerk "Internet" funktioniert.

Im Laufe meines Lebens habe ich viele Menschen kennengelernt die erst wenige Jahre gläubig waren und in Ihrer Selbstüberschätzung nicht mehr bereit waren von anderen zu lernen. Die glaubten, alles besser zu wissen, meinten ihre Aufgabe sei es, das große Wort zu führen, anstatt den Mund zu halten und sich zuerst von Jesus unterrichten zu lassen.

Sehr traurig ist es, Menschen zu begegnen, die seit Jahrzehnten gläubig sein wollen und nicht einmal das Verständnis eines geistlichen Säuglings besitzen.

Der Zeitpunkt für unsere Auferstehung hat auch mit unserer geistlichen Reife zu tun!

Geistlich unreife Menschen sind für Jesus, den Bräutigam, nicht "Braut".

Der innige Wunsch, den die Braut Jesu laut Offenbarung 22:17 hat:

Der Geist und die Braut sprechen: Komm!

Noch haben Sie Zeit, geistlich zu wachsen.

Nun wenn Sie sich in das Thema "Auferstehungen" einarbeiten möchten, geht das nicht "in einer Stunde".

Lassen Sie sich Zeit, lesen Sie die aufgeführten Bibelstellen in Ihrer Bibel selber nach, am Besten auch die vorausgehenden und nachfolgenden Verse. 

Im Block 2 finden Sie in den "Ergänzenden Themen" die Blätter "Wachstum im Glauben" und "Sieben Stufen". Diese stellen eigentlich ein Basiswissen für die "Auferstehungen" dar.

Nun, wenn Sie nach eingehendem Studium zu einer etwas anderen Erkenntnis gelangen, so dürfen Sie gemäß der Bibel Ihrer Meinung gewiss sein! Vielleicht habe ich etwas nicht bedacht oder übersehen? Dann würde es mich freuen, von Ihnen zu hören! Oft habe ich in meinem Leben festgestellt, dass der "goldene Mittelweg" der Wahrheit am Nächsten kam.